Suche
Suche Menü

Endodontie

Bild Schnarchen
Ihr
eigener
Zahn….

…ist wertvoller als jeder Zahnersatz, denn er ist kein Fremdkörper in Ihrem Mund.

Eine professionelle endodontische Behandlung ist die praktisch schmerzfreie Methode zur Erhaltung Ihres eigenen Zahnes.


Warum unbedingt einen Zahn erhalten, wenn es so hochwertige Alternativen wie Implantate und Brücken gibt? Der eigene Zahn kann durch keine noch so gute Versorgung gleichwertig ersetzt werden. Bei der Extraktion wird der Zahn samt Wurzel aus dem Kieferknochen enfernt – eine chirurgische Maßnahme. Die Lücke wird entweder durch eine Brücke oder ein Implantat geschlossen. Das Implantat ist sicher die Methode der Wahl, denn die benachbarten Zähne werden nicht belastet. Allerdings bedeutet das Setzen eines Implantats einen weiteren chirurgischen Eingriff, bei dem eine künstliche Konstruktion aus Titan oder Keramik in das Zahnbett eingepaßt wird. Eine Brücke hingegen benötigt Pfeilerzähne, an denen sie befestigt werden kann. Bei gesunden Pfeilerzähnen kommt eventuell eine Klebebrücke in Frage. Ist wenigstens einer der beiden Pfeilerzähne nicht mehr unversehrt (z.B. Karies, auch in der Vergangenheit), kommt nur eine konventionelle Brückenkonstruktion in Frage. Das bedeutet, beide Pfeilerzähne müssen zur Aufnahme der Brückenverankerung beschliffen und damit auch geschädigt werden.

Ob Implantat, Brücke oder Prothese:
Zahnersatz ist ein künstlicher Fremdkörper im Mund.

Kann ein stark geschädigter Zahn überhaupt erhalten werden? Fast immer: Ja. Die Möglichkeiten der Zahnerhaltung durch Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) haben sich in den letzten 10 Jahren enorm verbessert. Moderne Behandlungsmethoden erlauben es dem Zahnarzt, auch stark geschädigte Zähne mit hoher Erfolgsprognose langfristig zu erhalten: Statt mit Handfeilen aus Stahl kann heute mit hochflexiblen Nickel-Titan Instrumenten, die mit speziellen Motoren maschinell eingesetzt werden, das Hohlraumsystem im Zahn effektiver gereinigt und desinfiziert werden. Elektronische Längenbestimmung ist exakter als Röntgen und strahlungsfrei. Und für die Überkronung stehen moderne Glasfasterstifte zur Verfügung, die eine schnelle, höchst dauerhafte und ästhetische Versorgung in einer Sitzung erlauben.

Der eigene Zahn lebt, auch wenn er marktot ist. Er wird weiter über die Wurzelhaut versorgt und als körpereigenes Element erkannt. Deshalb lohnt es sich, in Zahnerhaltung statt in Zahnersatz zu investieren.

Moderne Behandlungskonzepte für Zahnerhaltung