Suche
Suche Menü

Philosophie

Jeder Zahn ist es wert, so lange wie möglich erhalten zu werden. Er ist natürlich gewachsen und gehört zu Ihrem Körper.
Ein Implantat ist oft eine Alternative. Doch wenn der eigene Zahn erhalten werden kann, ist er das natürlichste, biologischste und perfekteste Implantat. Wir stellen den Patienten in den Mittelpunkt unseres Wirkens. Ihm gilt unsere Aufmerksamkeit. Wir wollen so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig tun, um Zähne zu erhalten, Lebensqualität und Gesundheit zu sichern oder wieder herzustellen. Hierzu nutzen wir unser Wissen, welches wir durch stetige Fortbildung erweitern. Freundlichkeit und Zuwendung sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

Warum unbedingt einen Zahn erhalten, wenn es so hochwertige Alternativen wie Implantate und Brücken gibt?

Der eigene Zahn kann durch keine noch so gute Versorgung gleichwertig ersetzt werden. Bei der Extraktion wird der Zahn samt Wurzel aus dem Kieferknochen enfernt – eine chirurgische Maßnahme. Die Lücke wird entweder durch eine Brücke oder ein Implantat geschlossen. Das Implantat ist sicher die Methode der Wahl, denn die benachbarten Zähne werden nicht belastet. Allerdings bedeutet das Setzen eines Implantats einen weiteren chirurgischen Eingriff, bei dem eine künstliche Konstruktion aus Titan oder Keramik in das Zahnbett eingepaßt wird. Eine Brücke hingegen benötigt Pfeilerzähne, an denen sie befestigt werden kann. Bei gesunden Pfeilerzähnen kommt eventuell eine Klebebrücke in Frage. Ist wenigstens einer der beiden Pfeilerzähne nicht mehr unversehrt (z.B. Karies, auch in der Vergangenheit), kommt nur eine konventionelle Brückenkonstruktion in Frage. Das bedeutet, beide Pfeilerzähne müssen zur Aufnahme der Brückenverankerung beschliffen und damit auch geschädigt werden.